Buchen Sie Seminar aus der Reihe Therapeutische Interventionstechniken.

 

Einführung in Therapeutische Interventionstechniken

 

Unser Curriculum Therapeutische Interventionstechniken ist bestens geeignet, um PsychologInnen einen tieferen Zugang zu therapeutischen Interventionstechniken zu vermitteln, ohne eine gesonderte Psychotherpieausbildung anzustreben. Ein wichtiger Vorteil gegenüber einer schulengebundenen Psychotherapieausbildung ist der schulenübergreifende Ansatz, um so einen reichhaltiges Angebot an möglichen Interventionstechniken zum Einsatz in der psychologischen Tätigkeit zu erhalten.
Die Seminare sind Teil der 160 stündigen gesetzlichen Ausbildung (Therapeutische Interventionstechniken) zum Kursleiter für Nachschulungskurse - gem. §7.(1) 2 FSG-NV und fallweise als Weiterbildungsveranstaltung für Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen geeignet.


Zielgruppe: PsychologInnen mit Interesse Psychotherapie / Therapeutischen Interventionstechniken, TrainerInnen im Rahmen der Mehrphasen - Führerscheinausbildung, PsychologInnen, die sich in Ausbildung zum/zur VerkehrspsychologIn gem. FSG-GV bzw. KursleiterIn gem. FSG-NV befinden (vgl. §20 (2) FSG-GV und §7 (1) 2 FSG-NV). VerkehrspsychologInnen (FSG-GV) und KursleiterInnen (FSG-NV), die ein Interesse an fachspezifischer Weiterbildung haben.

Ablauf: 16 Module zu je 10 Einheiten, somit 160 Einheiten, Seminare individuell buchbar Abschluss: Diplom für die gesamten 160 Einheiten, Teilnahmebestätigung für einzelne Module.

Achtsamkeit und Mindfulness
  • Termin: Fr. 30.09.2022, 09:00-18:00h (10 EH)
  • Ort: Videokonferenz
  • Kosten: EUR 235,00 (inkl. USt.), Anmeldeschluss: 9 Tage vor Veranstaltungsbeginn
  • Weiterbildungsveranstaltung für Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen

 

Referentin: MMag. Bibiana Falkenberg, MSc


Über die Referentin: Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin, Embodiment Trainerin (Körpercoach), Coach und Supervisorin, Arbeitspsychologin, Unternehmensberaterin, Entwicklungsberaterin an Schulen. Mehr Details auf der Website.


Aus dem Inhalt: 

Achtsamkeit ist - nach Prof. John Kabat Zinn, dem Vorreiter der Achtsamkeitspraxis - das Gewahrsein, das entsteht, wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Weise ausrichten: absichtslos, im gegenwärtigen Moment und nicht wertend. Achtsamkeit oder auch Mindfulness genannt, ist eine trainierbare Fähigkeit, die gegenwärtige Erfahrung wach und freundlich nicht-wertend wahrzunehmen. In der Achtsamkeitspraxis geht es nicht darum, dass etwas verändert werden soll, sondern es geht um die Akzeptanz von dem was gerade ist. Die Veränderung kommt ganz von allein. Mit vielen praktischen Übungen entdecken Sie in diesem Seminar wieder die angeborene Fähigkeit der Achtsamkeit. Die Achtsamkeitspraxis kann auch als Stressprävention gezielt eingesetzt werden.

Emotionsregulation
Bindung und Trauma
Lösungsfokussierte Haltung und Gesprächsführung
Schlafstörungen

Buchen Sie Seminar aus der Reihe Therapeutische Interventionstechniken.